FEC - Funds of European Cooperation

–усскийDeutschEnglish

HomeSitemap
Nachricht Senden
News




—аратовска¤ губернска¤ торгово-промышленна¤ палата




NEWS


5/10/2005 Russland hat ein entwickeltes Hochschulsystem dieses System unterscheidet sich wesentlich von dem europaeischen. Eine DAAD-Stipendiatin (Juliane H.) beschreibt ihre Erfahrung an der Moskauer Staatlichen Universitaet wie folgt:
In Russland studiert man in einer Studiengruppe. Wie ich verstanden habe, ist das eine Art Klasse, sozusagen eine Gruppe von Studenten, die alle Kurse zusammen haben. Dabei gibt es fuer die Studenten zwar wenig Freiraum ihr Studium nach ihren eigenen Interessen auszurichten, aber dafuer bilden sich in dieser Zeit starke Freundschaftsbeziehungen heraus, welche oftmals das ganze Leben lang halten. An den deutschen Universitaeten stellen sich die Studenten den Stundenplan selbst zusammen. Kurse wie zum Beispiel Sport sind dabei auf rein freiwilliger Basis - wenn man nicht gerade Sport auf Lehramt studiert. In Russland muessen alle Sport in der Uni machen. Zu mindestens im ersten Studienjahr- das haelt fit und macht schlank.
Das stimmt, russische Studenten an den klassischen Universitaeten haben weniger Freiheit als die deutschen. Es gibt einen festen Stundenplan und mehrere obligatorische Faecher, viele von denen fachuebergreifenden, allegemeinverbindlichen Stoff vermitteln. Das Studium dauert 5 Jahre (das Fernstudium und einige Studiengaenge wie z.B. Medizin jedoch laenger). Die Differenzierung zwischen Magister und Bachelor-Master gibt es noch nicht an allen Hochschulen. Es sind aber wesentliche Aenderungen geplant: seit 2008 wird das ganze Hochschulsystem reformiert and dem westeuropaeischen angepasst. Wie erfolgt dieser Uebergang und was bringt das - diese Frage wird zurzeit heftig diskutiert.
Da russische Schueler mit 17-18 schon Ihr Abitur hinter sich haben, beginnt man frueher an der Hochschule zu studieren. Auf diese Weise hat man mit 22 schon ein Diplom (das gilt als Magistergrad).
Semesterfristen fallen nicht mit den westeuropaeischen zusammen. In Russland faengt man das Studium im September (am 1. September wird in Russland der Tag des Wissens gefeiert) an. Auf Ende Dezember- Anfang Januar sind die Pruefungen festgesetzt und dann freut man sich ueber Semesterferien bis Ende Februar. Die zweite Pruefungszeit faellt auf den Juni.
Das Hochschulstudium ist in Russland immer noch kostenlos wenn man in sogennanten bjudzhetnaja gruppa - nicht kommerziellen Gruppen studiert. Da der Wettbewerb um kostenfreie Studienplaetze ziemlich hoch ist, besteht eine weitere Moeglichkeit in einer kommerziellen Gruppe zu studieren - in diesem Fall sind Studiengebuehren unabwendbar. Die Lebenskosten sind in Russland niedriger als in Deutschland (ausgenommen Moskau und Sankt-Petersburg), es gibt aber nicht so viele Rabatte fuer Studenten wie in Deutschland.
Russische Studenten sind aktiv und reiselustig. Seitdem Russland sich fuer weltoffene Politik entschieden hat, absolvieren viele Russen und Russinnen Ihr Studium in verschiedensten Staaten der Welt, oft auch in Deutschland, wobei Stipendien wie die vom DAAD Anreiz geben. Andererseits studieren jetzt an den russischen Hochschulen immer mehr Auslaender, auch wenn derer Anzahl deutlich geringer ist im Vergleich zu Deutschland.
Russland ist stolz auf seine Studenten und Universitaeten. Moskau und Sankt-Petersburg mit ihren bekannten Hochschulen sind natuerlich beliebte Studienorte.
Russische Provinz kann auch vieles bieten.
Saratow ist eine schoene Studentenstadt mit vielen Traditionen. Mehrere Hochschulen locken nicht nur viele Saratower, sondern auch Menschen aus anderen Staedten und Staaten an. Die Saratower Staatliche Tschernyschewski-Universitaet ist eine klassische Hochschule.
Seit 1909 hat sie sich zum Studium- und Wissenschaftszentrum etabliert und verfuegt ueber zahlreiche Fakultaeten und Fachrichtungen von der klassischen Philologie bis zu Nichtlinearen Prozessen.
Besonders angesehen ist die Saratower Universitaet fr Wirtschaft und Sozialwesen. Dort spezialisieren sich die Studenten auf Wirtschaft, Finanzen, Aussenhandel usw. Jura kann man an der Saratower Rechtakademie oder an der Saratower Hochschule des Innenministeriums Russlands studieren. Aertze bildet die Saratower Medizinische Universitaet aus, diese Hochschule verfuegt ueber langjaehrige Traditionen im internationalen Austausch, da hier bereits in der Sowjetzeit die auslaendischen Studenten z.B. aus Indien studiert haben.
An der neu eingerichteten Akademie fr Staatsdienst des Wolgagebiets kann man eine Ausbildung zum Staatsbeamten machen. Eine reiche Auswahl an technischen Berufen bietet die Politechnische Hochschule an. Die Staatliche Wawilow-Agrarakademie lockt mehrere Studenten v.a. aus dem Umland an. Zukuenftige Kuenstler studieren an einer Hochschule fuer Musik und Theater - am Saratower Staatlichen Konservatorium.
Als offene und traditionsreiche Studentenstadt bietet Saratow viele Moeglichkeiten fuer Auslaender, die in Russland Ihr Studium oder Fachpraktika absolvieren moechten. (Marina Kulitschichina)

© Funds of European Cooperation SROO,
2001-2011.

Representative in Moscow
Tel./Fax: +7 (495) 661 01 39
E-Mail: moscow@fec-tc.ru

Funds of European Cooperation SROO
P.O. Box 3155, 410601,
Saratov, Russia
Tel./Fax: +7 (8452) 440 540
E-Mail: info@fec-tc.ru